Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

World Café in Buxtehude

Was finde ich gut an Europa ? Was muss besser werden ß Wie stelle ich mir ein ideales Europa vor ?

 

 

 

 

 

 

 

Diese und weitere Fragen wurden gemeinsam von den Schülerinnen und Schülern des zehnten Jahrgangs des Gymnasiums Buxtehude Süd im Rahmen eines sogenannten World Cafés erarbeitet.   Die Idee eines World Cafés ist es, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen und über aktuelle Geschehnisse in kleinen Gruppen diskutieren zu lassen, so wie im normalen Straßen-Café und in der früheren Salon-Kultur. Um den Diskurs zu vertiefen, wechseln die Schüler im Laufe eines World Cafés mehrmals die Tische, um die Gruppen zu durchmischen. Am Ende besteht in einer Abschlussrunde im Plenum die Möglichkeit, die zuvor in den einzelnen Gruppen zusammengefassten Ergebnisse zu präsentieren.Die Methode des World Cafés ermöglicht, dass sich die Schüler schnell und ohne Berührungsängste über bestimmte Themen austauschen und auch von Natur aus eher ruhigere Schüler ihre Meinung einbringen können.

Vor allem aktuelle Themen die EU- Flüchtlingspolitk, der Umweltschutz aber auch die Finanzpolitik in Hinblick auf Griechenland stießen am Buxtehuder Gymnasium in den verschiedenen Diskussionsrunden auf regen Austausch und großes Interesse. Eine Zusammenfassung aller von den Schülern erarbeiteten Ergebnisse wird von Europe Direct an die EU-Abgeordneten der Region Lüneburg und an die EU-Kommission weitergeleitet. Die Schule wird die Ergebnisse voraussichtlich in der Europawoche ausstellen.