Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

Podiumsdiskussion zur estnischen Ratspräsidentschaft am 28.11.2017

Am 28.11.2017 organisierte Europe Direct Lüneburg eine Podiumsdiskussion zur estnischen Ratspräsidentschaft. Im Fokus der Veranstaltung standen die sicherheitspolitischen Herausforderungen in Europa, vor allem im Baltikum.

 

 

In der KulturBäckerei in Lüneburg fand sich auf Einladung ein hochkarätiges Podium zusammen, bestehend aus:

 

S.E. Dr. Mart Laanemäe, estnischer Botschafter für die Bundesrepublik Deutschland

Sebastian Feyock, Programmmitarbeiter bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Berlin

Burghard Geller, Oberstleutnant a.D., ehemaliger Militärattaché in Estland und ehemaliger dt. Beratungsoffizier in Estland

Prof. Dr. Vera van Hüllen, Juniorprofessorin für Internationale Beziehungen an der Leuphana Universität Lüneburg, moderierte die Veranstaltung.

 

Die Teilnehmenden diskutierten Zukunftsszenarien in Bezug auf mögliche Aggressionen Russlands und potentielle europäische Antworten. Nicht in allen Punkten konnten die Teilnehmenden gleiche Standpunkte vertreten, was zu hitzigen Debatten auf dem Podium führte. Im Punkt der schnellen Einsatzbereitschaft europäischer Truppen sowie einer einheitlichen Militärstrategie aller Mitgliedsstaaten zeigten sich die Expert*innen skeptisch und hofften auf Nachbesserungen. Nach der Diskussion auf dem Podium hatte das Publikum die Möglichkeit, Fragen an das Podium zu richten. Manche Gäste zeigten sich aufgrund der momentanen Ereignisse besorgt, andere wiederum blickten positiv in die Zukunft und äußerten sich erfreut über die Einigung zur Errichtung einer Verteidigungsunion innerhalb der EU. Während dieser Fragerunde kamen auch Fragen zur russischen Minderheit im Baltikum auf und deren Rolle in den politischen Entwicklungen.

Die Veranstaltung wurde musikalisch von Just Friends untermalt. Im Anschluss an die Diskussion konnte bei estnischem Glühwein und bereitgestellten Häppchen rege weiter diskutiert werden und die Gäste konnten am Estland-Quiz, welches Schüler*innen der Wilhelm-Rabe-Schule konzipierten, teilnehmen. Die Veranstaltung war sowohl für das Podium als auch die Gäste wie auch die Organisation ein voller Erfolg und eine Veranstaltungsreihe zu aktuellen Ratspräsidentschaften wurde in Aussicht gestellt. 

   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok