Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

Mogherini begrüßt Ergebnis des Treffens von Trump und Kim

(12.06.2018) Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, hat die Vereinbarung von US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong Un über die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel als Erfolg der Diplomatie gelobt.

„Das heutige Gipfeltreffen (…) bekräftigt unsere feste Überzeugung, dass die Diplomatie der einzige Weg zu einem dauerhaften Frieden auf der koreanischen Halbinsel ist“, erklärte Mogherini heute (Dienstag). „Den diplomatischen Weg zu gehen, ist oft eine Herausforderung, aber es lohnt sich immer. Dieser Gipfel war ein entscheidender und notwendiger Schritt, um auf den positiven Entwicklungen aufzubauen, die in den innerkoreanischen Beziehungen dank der Führung, Weisheit und Entschlossenheit des Präsidenten der Republik Korea, Moon Jae-in, bisher erzielt wurden“, so Mogherini weiter.

Nun müsse das Ziel der vollständigen, überprüfbaren und irreversiblen Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel erreicht werden. Die Gemeinsame Erklärung signalisiere, dass dieses Ziel erreicht werden könne, betonte Mogherini.

Sie verwies auf die Bereitschaft der EU, die weiteren Verhandlungen zwischen beiden Seiten zu unterstützen: „Die Europäische Union ist als starker Befürworter des internationalen Systems der Nichtverbreitung von Kernwaffen, einschließlich der Rolle der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) und des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBT), weiterhin bereit, die Folgeverhandlungen und andere Schritte zu erleichtern und zu unterstützen, die darauf abzielen, Vertrauen aufzubauen und dauerhaften Frieden, Sicherheit und Wohlstand auf einer atomwaffenfreien koreanischen Halbinsel zu gewährleisten.“

Donald Trump und Kim Jong Un hatten sich heute in Singapur zu einem historischen Gipfel getroffen und ein Abkommen zur Zusammenarbeit beider Staaten und zur Denuklearisierung Nordkoreas unterzeichnet.

 

Weitere Informationen:

Wortlaut der Erklärung von Federica Mogherini

EU-Nordkorea-Beziehungen

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.