Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

EU und Australien nehmen Gespräche über ein umfassendes Handelsabkommen auf

(16.06.2018) EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström sowie Australiens Premierminister Malcolm Turnbull und Handelsminister Steven Ciobo haben heute in der australischen Hauptstadt Canberra offiziell Verhandlungen über ein umfassendes und ehrgeiziges Handelsabkommen zwischen der EU und Australien aufgenommen.

 „Ich freue mich, dass wir Australien in den stets größer werdenden Kreis unserer gleichgesinnten Handelspartner aufnehmen können“, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström.

Die erste offizielle Gesprächsrunde der beiden Verhandlungsteams nach der heutigen Ankündigung wird vom 2. bis 6. Juli in Brüssel stattfinden. Ziel ist es, Hemmnisse für den Waren- und Dienstleistungsverkehr zu beseitigen, neue Chancen für große und kleine Unternehmen zu schaffen und ambitionierte Regeln aufzustellen, die im Einklang mit anderen Handelsabkommen der EU stehen, und somit zur Gestaltung des Welthandels beizutragen.

„In diesen schwierigen Zeiten ist es ermutigend zu sehen, dass Australien sich genauso wie wir zu einer konstruktiven Handelspolitik bekennt und zu dem Gedanken, dass von einem guten Handelsabkommen beide Seiten profitieren. Am Ende unserer Verhandlungen wird ein Abkommen stehen, das sowohl für die EU als auch für Australien klare Vorteile bringt. Es bedeutet neue Chancen für große und kleine Unternehmen, und es wird Arbeitsplätze schaffen“, betonte Malmström.

Die Gespräche mit Australien werden im Rahmen der Agenda der EU für einen offenen und fairen Handel aufgenommen. Sie reihen sich an den Abschluss der Verhandlungen mit Japan im vergangenen Jahr und Mexiko in diesem Frühjahr sowie an das Inkrafttreten des Handelsabkommens zwischen der EU und Kanada im September letzten Jahres an. Mit dem künftigen Abkommen mit Australien wird die EU ihr Engagement im asiatisch-pazifischen Raum weiter ausbauen.

Australien gehört zu den am schnellsten wachsenden Industrieländern und hat vor Kurzem mit zehn weiteren Ländern in der Pazifikregion die Umfassende und Fortschrittliche Transpazifische Partnerschaft (CPTPP) abgeschlossen. Das künftige Abkommen zwischen der EU und Australien schafft für europäische Unternehmen die gleichen Bedingungen wie für die Unternehmen aus den Ländern, mit denen Australien bereits Handelsabkommen geschlossen hat.

Die EU ist bereits jetzt der zweitwichtigste Handelspartner Australiens. Der bilaterale Warenhandel zwischen der EU und Australien ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und belief sich im vergangenen Jahr auf fast 48 Mrd. Euro. Der Großteil der EU-Exporte nach Australien entfällt auf Fahrzeuge, Maschinen und Geräte, Chemikalien, Lebensmittel und Dienstleistungen. Der bilaterale Handel mit Dienstleistungen beläuft sich auf rund 28 Mrd. Euro. Das Abkommen könnte den Warenhandel zwischen den beiden Partnern um mehr als ein Drittel steigern. Informationen über die Verhandlungen – z. B. Infoblätter, Beispiele von Kleinexporteuren und Statistiken – sind online verfügbar (auf Englisch).

Kommissarin Malmström besucht derzeit in Australien und wird am Donnerstag (21. Juni) in Wellington Handelsgespräche zwischen der EU und Neuseeland aufnehmen

Während ihres Australien-Besuchs trifft die Kommissarin auch den australischen Generalgouverneur Peter Cosgrove, die Außenministerin Julie Bishop, den Landwirtschaftsminister David Littleproud sowie Mitglieder der Opposition. Zudem hält sie heute an der australischen Nationaluniversität den Schuman-Vortrag für 2018 zum Thema „EU-Australien: ein globales Handelsbündnis“.

Darüber hinaus nimmt Kommissarin Malmström an einem Runden Tisch mit der australischen Wirtschaft teil und trifft Vertreter europäischer Unternehmen, die in Australien tätig sind. Gemeinsam mit EU-Botschafter Michael Pulch wird die Kommissarin auch die Gelegenheit haben, Mitglieder der australischen Zivilgesellschaft zu treffen, darunter Vertreter von Klimaschutz- und Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften und Hochschulen.

Am Dienstag besucht sie in Sydney den Hauptsitz des High-Tech-Gründerzentrums Cicada Innovations, wo sie Start-up-Unternehmen aus Bereichen wie Robotik, Wi-Fi-Technologie der nächsten Generation und medizinische Ausstattung trifft.

Nach ihrem Besuch in Australien wird Kommissarin Malmström am Donnerstag dieser Woche (21. Juni) weiter in die neuseeländische Hauptstadt Wellington, um Handelsgespräche zwischen der EU und Neuseeland aufzunehmen.

 

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: EU und Australien nehmen Gespräche über ein umfassendes Handelsabkommen auf

Videos und Fotos vom Besuch (Pressekonferenz, Treffen und Unternehmensbesuche)

Website zu den Verhandlungen über das Handelsabkommen zwischen der EU und Australien 

Infoblatt 

Erfahrungen von Exporteuren

Die Handelspolitik der EU

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok