Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

Europäisches Solidaritätskorps mit „Innovation in Politics Award“ in Wien ausgezeichnet

(19.11.2018) Das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene Europäische Solidaritätskorps hat hat am Samstag, den 17. November, den „Innovation in Politics Award“ in der Kategorie „Zivilisation“ erhalten.

Mit dem Preis zeichnet das Wiener „Innovation in Politics Institute“ kreative, inspirierende Politikerinnen und Politiker und innovative Projekte in acht Kategorien aus (Lebensqualität, Wohlstand, Arbeitsplätze, Ökologie, Zivilisation, Demokratie, Menschenrechte und Gemeinwesen). Eine Jury aus 1000 europäischen Bürgerinnen und Bürgern hat die rund 600 Einreichungen bewertet.

In einer Videobotschaft an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Preisverleihung im Rahmen einer Gala im Wiener Rathaus sagte der Kommissionspräsident: „Die zugrunde liegende Idee war, dass wir jenen Jungen, die Bereitschaft durch Taten zeigen, etwas anbieten müssen, das deutlich mach, dass Solidarität keine leere Worthülse ist. Wir leben in Europa in einer Zeit, in der die Dimension der Solidarität allzu oft nicht entwickelt ist oder gar unterminiert wird. Und die Tatsache, dass 86.000 junge Europäerinnen und Europäer aktiv, ja proaktiv geworden sind, jene zu unterstützen, die sich in einer schwierigen Lage befinden - Kinder, Flüchtlinge, Opfer von Naturkatastrophen - ist von großer Bedeutung.“

„Ich bedanke mich bei jenen, die sich aus gutem Grund entschlossen haben die Europäische Kommission und das Europäische Solidaritätskorps auszuzeichnen. Das ist eine wichtige Nachricht an uns, denn es zeigt, dass wir nicht alleine sind, dass das Anliegen von vielen geteilt wird. Danke für den Preis und viel Glück“, so Präsident Juncker in seiner Videobotschaft.

Hintergrund

Das Europäische Solidaritätskorps wurde von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker 2016 initiiert. Es ermöglicht jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, sich in verschiedensten Projekten in der EU gemeinnützig zu engagieren. Ihre Unterstützung kommt nicht nur den unmittelbar Betroffenen zugute, sondern auch nationalen und lokalen Behörden, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen.

 

Weitere Informationen:

Die Videobotschaft des Kommissionspräsidenten

Mehr Informationen zum Solidaritätskorps finden Sie hier

Informationen zum Preis

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: +49 (30) 2280-2810

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok