Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

Umfangreiches EU-Programm auf der Berlinale

(07.02.17) Auf den 67. Internationalen Filmfestspielen, die am Donnerstag in Berlin beginnen, werden bis zum 19. Februar 25 Filme zu sehen sein, die durch das europäische Filmförderprogramm „Creative Europe MEDIA“ unterstützt wurden, 12 davon mit deutscher Beteiligung.  Neben den Filmen gibt es ein umfangreiches europäisches Programm mit Vorträgen und Gesprächen.

 

Am 13. Februar organisiert die EU-Kommission im Ritz Carlton das European Film Forum (EFF), wo es um Big Data und die Frage geht, wie europäische Filme von den neuen Technologien profitieren können. Die Teilnahme am EEF ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Vertreter des Programms Creative Europe MEDIA aus Brüssel sowie die Kollegen der Beratungsbüros aus Deutschland und ganz Europa sind am „MEDIA Umbrella“ auf dem European Film Market, Stand Nr. 24, anzutreffen.

EU-geförderte Filme auf der Berlinale

Das Berlinale Programm zeigt vom 9. bis 19. Februar 25 Filme, die durch das Filmförderprogramm Creative Europe  MEDIA gefördert wurden. Allen voran der Eröffnungsfilm „Django“, das Regiedebut von Etienne Comars. Die Zero One Produktion „Beuys“ (DE) von Andres Veiel hat hier ebenfalls ihre Weltpremiere. Ziegler Film und Volksfilm präsentieren „Return to Montauk“ (DE/FR/IE)  mit Stellan Skarsgård und Nina Hoss. An „Ana, mon amour“ (RO/DE/FR) ist als deutscher Partner die Augenschein Filmproduktion beteiligt, und „Pokot“(PL/DE/CZ/SE/SL) von Agniezska Holland entstand unter Beteiligung von Heimatfilm. Ebenfalls im Wettbewerb: „Felicite“ (FR/SN/BE/DE/LB) von Alain Gomis unter Mitwirkung von Katuh Studios. Im Berlinale Special läuft die Serie „Below the surface“ (DK/DE)  von Erfolgsregisseur Kasper Barfoed (The Killing), in der 15 unschuldige Menschen in einer U-Bahn Opfer einer Geiselnahme werden.

European Film Forum (EFF)

Big Data, Bigger Audience? Daten sind das zentrale Thema bei der Berlinale-Ausgabe des European Film Forum, das am Montag, den 13. Februar von 9.30 bis ca. 13 Uhr im Ritz Carlton stattfindet. Wie können europäische Filme von den neuen Technologien profitieren? Eine Keynote von Roberto Viola, Direktor der DG Connect, ein Impulsreferat von Dirk Hofmann, Gründer der Agentur Kreait, sowie Paneldiskussionen gehen dieser und anderen Fragen auf den Grund. Auf dem Podium unter anderem: Elena Neira, La otra pantalla, mit einer Netflix Case Study, und Andreas Wildfang, EZY Media, zur Verwendung von automatisierten Tools in der Filmindustrie.

Am Nachmittag  geht es um die Verbindung von Film, Demokratie und Technologie: Vertreter von IDFA und EDN sprechen über „Documentaries in the age of post-truth“. Weitere Themen sind „Frauen in der Filmindustrie“ sowie „AR/VR und Interaktive Inhalte“. Das komplette Programm gibt es auf der Website von Creative Europe Desk.

MEDIA-Stand 

Am MEDIA Umbrella auf dem European Film Market, Stand Nr. 24, sind die Vertreter des Programms aus Brüssel sowie die Kollegen der Beratungsbüros aus Deutschland und ganz Europa anzutreffen. Beim traditionellen Koproduktionstreffen Share Your Slate, organisiert von den deutschen Desks, vernetzen sich in diesem Jahr 21 europäische Produzenten aus 13 Ländern, die ihre Projekte mit MEDIA Slate Funding entwickeln. Die bei der Berlinale stattfindenden Initiativen European Shooting Stars, Berlinale Talents und Co-Production Market werden ebenfalls vom MEDIA Programm unterstützt.

Programm Creative Europe

Das Programm Creative Europe ist das Rahmenprogramm der Europäischen Kommission zur Unterstützung der Kulturbranche und des audiovisuellen Sektors. Aufbauend auf den Vorläuferprogrammen Kultur und MEDIA wird Kreatives Europa mit einer Mittelausstattung in Höhe von 1,46 Mrd. Euro (9 Prozent mehr als die Vorläufer) die Kultur- und Kreativbranche in Europa fördern.

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Programm und Fördermöglichkeiten: Creative Europe Deutschland

Kontakt beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!: Tel. +49 40 3906585 

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.