Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

Präsident Juncker zu politischen Gesprächen und Diskussionsveranstaltungen in Berlin

(31.05.17) EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kommt heute (Mittwoch) und morgen zu politischen Gesprächen und öffentlichen Diskussionsveranstaltungen nach Berlin.

Er trifft heute Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, morgen den österreichischen Bundeskanzler Christian Kern und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Heute Abend diskutiert er ab 18:30 Uhr mit jungen Menschen über die Zukunft Europas. Die Diskussion wird live im Internet und bei Facebook übertragen. Am Donnerstag nimmt Präsident Juncker am WDR Europaforum teil.

Die Wahlen in einigen EU-Staaten haben gezeigt: Viele Bürgerinnen und Bürger setzen ein Zeichen für Europa. Junge Menschen verbinden mit Europa jedoch oftmals nur Reisefreiheit und Mobilität, aber sich selber für Europa zu engagieren bleibt nur eine abstrakte Idee.

Wie geht es dem Europa von heute? Was sind unsere größten Herausforderungen in der Erhaltung der europäischen Idee? Welche Beteiligungsmöglichkeiten gibt es für junge Menschen und welche sollten noch geschaffen werden? Was sind unsere Antworten auf Jugendarbeitslosigkeit? Was kann die Wirtschaft für Beschäftigung und Wachstum in Europa tun?

Diese Fragen diskutiert Präsident Juncker am Mittwoch ab 18.30 Uhr mit zusammen mit jungen Menschen im Alter von 16 bis 28 Jahren auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin. Die Veranstaltung wird auch live bei EbS und auf der Facebook-Seite der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland übertragen.

Das 20. Internationale WDR Europaforum am Donnerstag, das live aus dem Auswärtigen Amt in Berlin gesendet wird, greift erneut Themen der europäischen Zukunftsdebatte auf. Im Mittelpunkt der eintägige Konferenz steht Europas Zukunft: Welches Europa wollen wir, wie soll es aussehen und wie weit wollen wir als Union gemeinsam gehen?

Präsident Jean-Claude Juncker wird ab 11 Uhr mit Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, zum Thema „Europas Zukunft – Ideen und Szenarien wie die Krise überwunden werden kann“ diskutieren. Das Thema „EU-Austritt Großbritanniens und die finanziellen Folgen – Szenarien für den EU-Haushalt“ diskutiert SWR-Chefredakteur Fritz Frey ab 14:30 Uhr mit Haushaltskommissar Günther Oettinger.

Weitere Informationen zum Programm des Europaforums finden Sie hier. Das WDR-Europaforum wird im WDR Fernsehen übertragen.

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.