Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

EU fördert Produktinnovationen von fünf deutschen Unternehmen

(18.07.17) Fünf kleine und mittlere Unternehmen aus Bayern, Berlin und Sachsen erhalten insgesamt über 6,5 Mio. Euro aus dem EU-Forschungsprogramm Horizont 2020: die Münchner Firma KONUX GmbH, KoolZone Tracking Systems GmbH aus Berlin, Eilenburger Fenstertechnik GmbH & CO.KG aus Sachsen sowie FWE GMBH und Fickert & Winterling Maschinenbau GMBH, beide aus Marktredwitz/Bayern.

Das hat die EU-Kommission heute (Dienstag) bekanntgegeben. EU-weit wurden 64 Unternehmen in der aktuellen Verfahrensrunde der Forschungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen ausgewählt, um ihre Innovationen auf den Markt zu bringen.

Am erfolgreichsten in dieser Runde war Spanien mit 12 Unternehmen, die für die Finanzierung ausgewählt wurden, gefolgt von Dänemark (8 Unternehmen) sowie Frankreich und Italien (7 Unternehmen). Die meisten der geförderten Projekte betreffen die Bereiche Verkehr (10 Projekte) und Informations-und Kommunikationstechnologien (9 Projekte). Jedes Projekt erhält bis zu 2,5 Mio. Euro (5 Mio. Euro für Gesundheitsprojekte) zur Finanzierung von Innovationsaktivitäten. Insgesamt wurden 1514 Projektvorschläge eingereicht.

Diese Finanzierung erfolgt im Rahmen des Forschungsförderprogramms Horizont 2020 SME Instrument Phase 2. Dieses ermöglicht es Unternehmen, zusätzlich zur Entwicklung eines ausgereiften Geschäftsplans, in Innovationsaktivitäten für ihr Produkt zu investieren, um es auf dem Markt zu bringen (Tests, Miniaturisierung, Pilotprojekt etc.). Die Unternehmen erhalten zudem ein 12tägiges Unternehmens- Coaching.

Weitere Informationen:

Die vollständige Pressemitteilung und die Liste aller Förderungsempfänger

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280-2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.