Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

EU-geförderte Gravitationsforscher veröffentlichen heute bahnbrechende astronomische Entdeckung

(16.10.2017) Heute um 16 Uhr stellen die Wissenschaftler, die an der Entdeckung der Gravitationswellen mitgearbeitet haben,  bahnbrechende Forschungsergebnisse vor.

Sie enthüllen ein astronomisches Phänomens, das nie zuvor beobachtet wurde. Drei Forscher aus diesem Team wurden vor kurzem mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Die Entdeckung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Observatoriums LIGO in den USA, des Virgo-Detektors in Italien und anderer Einrichtungen, einschließlich der Europäischen Südsternwarte (ESO). Die EU hat die ESO in den vergangenen zehn Jahren mit über 14 Mio. Euro gefördert.  Das GraWIToN-Projekt hat ebenso zur Entdeckung beigetragen. Es erhielt eine Förderung aus dem Programm Marie Skłodowska-Curie in Höhe von 3,7 Millionen Euro.

Ankündigung im Live-Webcast um 16:00 Uhr auf der ESO-Website.

 

Weitere Informationen werden dann hier veröffentlicht.

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.