Unternehmen in Süddeutschland profitieren von zusätzlichen Darlehen der EU-Investitionsoffensive

(19.01.2021) Mit einer Verbriefung von Europäischer Investitionsbank (EIB) und Europäischem Investitionsfonds (EIF) kann die Bank für Tirol und Vorarlberg AG (BTV) in der Coronakrise mehr als 400 Mio. Euro an kleine und mittlere Unternehmen in Österreich und Deutschland vergeben.

Die Verbriefung wird im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa, mit einer Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) abgesichert.

Der Kommissar für Wirtschaft, Paolo Gentiloni, erklärte: „Diese Vereinbarung zwischen der EIB-Gruppe und BTV, die durch die Investitionsoffensive für Europa unterstützt wird, wird ein neues Portfolio an Darlehen für österreichische und deutsche KMU und Midcap-Unternehmen bereitstellen. Dies wird ihnen einen Zugang zu Finanzierung in dem aktuell sehr schwierigen Kontext ermöglichen. Wir werden weiterhin Unternehmen jeder Größenordnung dabei unterstützen, die Krise zu meistern, die durch diese schreckliche Pandemie hervorgerufen wurde.“

Die EIB-Gruppe, bestehend aus der Europäischen Investitionsbank (EIB) und dem Europäischen Investitionsfonds (EIF) hat der BTV im Rahmen einer synthetischen Verbriefung eine Garantie für eine Mezzanine-Tranche von rund 130 Mio. Euro bereitgestellt. Die Transaktion soll im Rahmen der EU-Eigenkapitalverordnung eine Kapitalentlastung bewirken. Durch die Kapitalentlastung steigt die Risikotragfähigkeit der BTV. Da sie dadurch mehr Kredite vergeben kann, wird sie ein neues Portfolio förderfähiger Darlehen an KMU und Midcap-Unternehmen in Gesamthöhe von 435 Mio. Euro aufbauen – hauptsächlich in Tirol, Vorarlberg, Wien und Süddeutschland. Die Transaktion ist eine direkte Reaktion der EIB-Gruppe auf die Covid-19-Pandemie, weil KMU und Midcap-Unternehmen in der derzeitigen Krise durch Liquiditäts- und Finanzierungsengpässe in Schwierigkeiten geraten.

Ermöglicht wurde die Transaktion durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Der EFSI ist die tragende Säule der Investitionsoffensive für Europa,bei der die EIB-Gruppe und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammenarbeiten, um die europäische Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Der EIF garantiert in einer synthetischen Verbriefung zwei Mezzanine-Tranchen über insgesamt 130,53 Mio. Euro mit Unterstützung durch die Investitionsoffensive für Europa. Er stellt eine Garantie auf eigenes Risiko für eine obere Mezzanine-Tranche von 44,20 Mio. und garantiert eine untere Mezzanine-Tranche von 86,33 Mio. Euro mit Rückgarantie der EIB. Damit wird ein granulares Portfolio von insgesamt 690 Mio. Euro besichert, das aus Darlehen der BTV an KMU und Midcap-Unternehmen besteht.

Hintergrund

Die EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Mittel für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen.

Der EIF

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) gehört zur Europäischen Investitionsbank-Gruppe. Seine Aufgabe besteht im Wesentlichen darin, kleinsten sowie kleinen und mittleren Unternehmen in Europa den Zugang zu Finanzierungsmitteln zu erleichtern. Der EIF setzt dazu verschiedene Instrumente ein, die von Risiko- und Wachstumskapital über Garantien bis hin zu Mikrofinanzierungen reichen und speziell auf dieses Marktsegment zugeschnitten sind.

Die BTV

Die Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft (BTV) ist ein Finanzdienstleister für exportorientierte, eigentümergeführte Unternehmer und Anleger mit Präsenz in Tirol, Vorarlberg, Wien, Bayern, Baden-Württemberg und der deutschsprachigen Schweiz. Kunden aus Norditalien werden von Österreich aus betreut. Rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich zusammen mit dem Vorstand Gerhard Burtscher, Mario Pabst und Dr. Markus Perschl um das Bankgeschäft. BTV, Oberbank und BKS Bank bilden den Verbund der 3 Banken Gruppe. Zum BTV Konzern gehören verschiedene Beteiligungen, wie die Silvretta Montafon Holding GmbH oder die Mayrhofner Bergbahnen AG. 1904 gegründet, entwickelte sich die BTV von einer regionalen Bank zu einem grenzüberschreitenden Unternehmen im attraktivsten Wirtschaftsraum Europas.

Die Investitionsoffensive für Europa

Die Investitionsoffensive für Europa ist eine der wichtigsten Maßnahmen der EU, um die Investitionen in Europa anzukurbeln und auf diese Weise Arbeitsplätze zu schaffen und das Wachstum zu fördern. Zu diesem Zweck werden vorhandene und neue Finanzierungsmittel intelligenter genutzt. Die EIB-Gruppe spielt bei dieser Investitionsoffensive eine zentrale Rolle. Dank Garantien aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) sind die EIB und der Europäische Investitionsfonds (EIF) in der Lage, einen größeren Teil des Projektrisikos zu übernehmen. Das erleichtert es privaten Geldgebern, sich ebenfalls an den Projekten zu beteiligen. Die Projekte und Vereinbarungen, die bisher für eine Finanzierung mit EFSI-Garantie genehmigt wurden, dürften Investitionen in Höhe von 535,4 Mrd. Euro mobilisieren und über 1,4 Millionen Start-ups und kleinen und mittleren Unternehmen in allen EU-Ländern zugutekommen.

Kategorie: