Welche Zukunft für Europa? Berliner Europawoche startet am 1. Mai

(16.04.2021) Vom 1. bis 9. Mai 2021 findet bundesweit die Europawoche statt.

In Berlin laden die Senatsverwaltung für Kultur und Europa , das Europäische Parlament und die Europäische Kommission unter www.berliner-europawoche.de alle Berlinerinnen und Berliner ein, über die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren und Europa in der Stadt zu entdecken. Das digitale Angebot bietet neben Livetalks zu Klimaschutz, Demokratie und Europas Rolle in der Welt auch jeden Tag einen musikalischen Start in den Tag. Außerdem gibt es ein buntes Programm mit Ratespielen, Poetryslams, Minisprachkursen, Lesungen, vielen Projektvorstellungen und Interviews.

Digitale Spaziergänge laden ein, das europäische Berlin zu erkunden. Bei der Aktion 9 x Europa beantworten Menschen aus Politik und Gesellschaft neun persönliche Europafragen, z.B. die Schauspielerin und Autorin Judith Döker, der Präsident von EUNIC Berlin, der Vereinigung der Europäischen Kulturinstitute, PhDr. Tomáš Sacher oder die Preisträgerin des Europapreises Blauer Bär 2018, Katja Sinko.

 Die digitale Berliner Europawoche 2021 ist ein spannendes Angebot für alle Berlinerinnen und Berliner, denn hier können sie sich umfangreich informieren, vernetzen und auch aktiv beteiligen! Damit wird die Vielfalt Europas in Berlin trotz Pandemie sichtbar und erlebbar. Und mit dem Start zur Konferenz zur Zukunft der EU lädt auch Berlin seine Bürgerinnen und Bürger ein, sich an der europaweiten Debatte zu beteiligen“, sagt Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa.

„Mit dem Start der Konferenz zur Zukunft Europas am 9. Mai steht die Europawoche ganz im Zeichen der Beteiligung. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein: Informieren Sie sich. Teilen Sie Ihre Ideen und Anliegen für die Zukunft der EU. Diskutieren Sie mit. Verschaffen Sie sich Gehör“, sagt Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland.

„Wir stehen in Europa vor großen Herausforderungen: die Pandemie überwinden, den Wiederaufbau meistern und dabei mit voller Kraft die Digitalisierung und den Klimaschutz vorantreiben. Die Konferenz zur Zukunft Europas, die wir am Europatag eröffnen, gibt allen Menschen die Möglichkeit, ihre Ideen, Sorgen, Hoffnungen und Träume zu teilen“, sagt Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland.

Drei Tage in der Berliner Europawoche haben ein Schwerpunktthema

Am 3. Mai dreht sich alles um Demokratiestärkung. Zahlreiche Akteure aus diesem Bereich bieten Workshops und Aktionen an, Engagierte stellen sich und ihre Projekte vor.

Am Donnerstag, den 6. Mai, steht das ehrenamtliches Engagement und Berlin als Europäische Freiwilligenhauptstadt 2021 im Fokus. Bürgerinnen und Bürger erhalten Informationen über das Europa-Engagement in der Stadt und darüber, wie sie selbst aktiv werden und sich vernetzen können. Projektbeispiele zeigen, wie das gehen kann.

Am Sonntag, den 9. Mai, ist Europatag. Die „ Konferenz zur Zukunft Europas“ wird feierlich eröffnet. Damit startet eine Reihe von Debatten und Gesprächen, in denen Bürgerinnen und Bürger aus allen Teilen Europas ihre Ideen austauschen und die Zukunft Europas mitgestalten können.

Drei Livestreams aus dem Europäischen Haus am 9. Mai zum Zuhören und Mitmachen

Zu Gast sind beim Thema Green Deal ab 10 Uhr die Fridays-for-Future-Aktivistin Helena Marschall, die Europaabgeordnete Delara Burkhardt, Christian Holzleitner aus der Generaldirektion Klimapolitik der EU-Kommission und Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium.

Um 12 Uhr geht es um Digitalisierung. Bei diesem Themenblock kann das Publikum Fragen zum Schwerpunkt „Empowerment: was digitale Technologien für unsere Demokratien leisten können“ stellen. Unsere Podiumsgäste, darunter der Europaabgeordnete Martin Schirdewan, Renate Nikolay, Kabinettschefin der Vizepräsidentin der Europäischen Kommission Věra Jourová sowie Prof. Maisha-Maureen Auma, Professorin für Kindheit und Differenz (Diversity Studies) an der Hochschule Magdeburg-Stendal, beantworten Ihre Fragen zur digitalen Teilhabe.

Über Europa in der Welt diskutieren ab 14 Uhr der Europaabgeordnete David McAllister und Staatssekretär Miguel Berger aus dem Auswärtigen Amt: Welche Rolle spielt Europa als führende Wirtschaftsmacht in der Welt? Wie sieht in Zukunft die gemeinsame Sicherheitspolitik aus, wie die Zusammenarbeit mit Nachbar- und Partnerländern?

Am 9. Mai um 18 Uhr ist Weltpremiere des Europäischen Online Orchesters(link is external), das eine besondere Version der Europahymne (Beethovens „Ode an die Freude“) aufführen wird.

Von 19 – 24 Uhr wird das Open-Air-Konzert vom Europe Music Day aus Paris übertragen. Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ländern (u.a. Rumänien, Frankreich, Deutschland, Polen und Kroatien) beteiligen sich und zeigen ihre Verbundenheit zu Europa auf musikalische Weise.

Das digitale Fenster zur Berliner Europawoche 2021 ist eine Partnerwebseite des Europe Direct Informationszentrums Berlin, des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Der Europatag (9. Mai) erinnert daran, dass wir in Europa in Frieden und Einheit leben. Es ist der Tag der historischen Schuman-Erklärung: Am 9. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert Schuman in Paris eine Rede, in der er seine Vision einer neuen Art der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte, um Kriege zwischen den europäischen Nationen unvorstellbar zu machen.

Kategorie: