EU-Spitzen verurteilen russisches Einreiseverbot gegen acht Politiker und Beamte aus der EU

(03.05.2021) In einer Gemeinsamen Erklärung haben der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, am Freitag die Entscheidung der russischen Behörden auf das Schärfste verurteilt, acht EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern die Einreise in das russische Staatsgebiet zu verbieten.

„Diese Maßnahme entbehrt jeder Grundlage, sie ist inakzeptabel und rechtlich nicht gerechtfertigt. Sie richtet sich direkt gegen die Europäische Union, nicht nur die betroffenen Personen selbst“, so die drei EU-Spitzen. Betroffen von dem Einreiseverbot, das Russland am Freitag verkündigt hatte, sind Präsident Sassoli selbst, Kommissionsvizepräsidentin Věra Jourová sowie sechs Beamte der EU-Mitgliedsstaaten.

„Diese Entscheidung zeigt einmal mehr, dass die Russische Föderation den Weg der Konfrontation mit der EU wählt, anstatt gemeinsam an einer Verbesserung des negativen Verlaufs unserer bilateralen Beziehungen zu arbeiten“, so die drei Präsidenten in ihrer Erklärung. „Die EU behält sich das Recht vor, in Reaktion auf die Entscheidung der russischen Behörden geeignete Maßnahmen zu ergreifen.“

Kategorie: