Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Europäische Grenz- und Küstenwache startet Rekrutierung für ständige Reserve von 10.000 Grenzschützern

(24.10.2019) Die EU macht einen weiteren Schritt hin zum besseren Schutz ihrer Außengrenzen.

Heute hat die Europäische Grenz- und Küstenschutzagentur mit der Rekrutierung der neuen ständigen Reserve von 10.000 Grenzschutzbeamten begonnen. Die ersten Grenzschützer sollen ab Januar 2021 eingesetzt werden, bis spätestens 2027 soll die volle Stärke von 10.000 Einsatzkräften erreicht werden. Damit erhält die Agentur die notwendigen Ressourcen, um die Mitgliedstaaten verlässlich und kontinuierlich vor Ort unterstützen zu können.

 

Zur Bewältigung der neuen Herausforderungen und als Reaktion auf die politischen Gegebenheiten, denen sich die EU sowohl auf dem Gebiet der Migration als auch im Bereich der inneren Sicherheit gegenübersah, wurde die auf den bestehenden Frontex-Strukturen aufbauende Europäische Grenz- und Küstenwache 2016 eingerichtet. Allerdings wurde die Effizienz der Unterstützung, die die Europäische Grenz- und Küstenwache den Mitgliedstaaten leisten konnte, dadurch beeinträchtigt, dass die Agentur bei Personal und Ausrüstung auf freiwillige Beiträge der Mitgliedstaaten angewiesen war, was anhaltende Lücken zur Folge hatte.

In seiner Rede zur Lage der Union 2018 hatte Präsident Juncker angekündigt, dass die Kommission die Europäische Grenz- und Küstenwache weiter stärken werde. Ziel dieses Ausbaus war es, die Agentur mit einer 10.000 Einsatzkräfte zählenden ständigen Reserve und eigener Ausrüstung auszustatten, damit sie flexibel auf die sich stellenden Herausforderungen reagieren kann. Am 28. März erzielten das Europäische Parlament und der Rat eine politische Einigung über den Vorschlag der Kommission, die dann am 1. April vom Rat und vom Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des Europäischen Parlaments bestätigt wurde.

 

Weitere Informationen:

Pressemitteilung der Europäischen Grenz- und Küstenschutzagentur zur Stellenausschreibung

Pressemitteilung: Europäische Grenz- und Küstenwache: Besserer Schutz der EU-Außengrenzen dank neuer ständiger Reserve von 10.000 Einsatzkräften

Hintergrundinformation: Eine gestärkte und voll ausgerüstete Europäische Grenz- und Küstenwache

Video: Europäische Grenz- und Küstenwache 

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.