Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Treffen zur Zukunft der europäischen Kohleregionen in Görlitz

(25.11.2019) Die EU-Kommission unterstützt europäische Kohleregionen beim Übergang in eine nachhaltigere Zukunft.

Dazu hat sie 2017 die EU-Plattform für Kohleregionen im Wandel zur Unterstützung und Vernetzung der betroffenen Regionen gegründet. Bei einem zweitägigen Treffen heute (Montag) und morgen in Görlitz ziehen Akteure aus vielen Teilen Europas Bilanz zu den bisherigen Aktivitäten der Plattform und diskutieren die künftigen Herausforderungen. Organisiert wird der zweite „Jährliche politische Dialog“ von der EU-Kommission in Zusammenarbeit mit den Bundesländern Brandenburg und Sachsen.

 

Die Plattform bringt die beteiligten Akteure auf EU-Ebene, auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene zusammen, um ihnen zu helfen, Partnerschaften zu fördern und voneinander zu lernen. In Deutschland sind in der kohlefördernden Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Sachsen insgesamt 28.200 Menschen (Stand 2017) beschäftigt.

Bei der Tagung sprechen u.a. Klaus-Dieter-Borchardt, stellvertretender Generaldirektor der EU-Kommission zuständig für Energie, Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach und der sächsische Europaminister Oliver Schenk.

 

 

Weitere Informationen:

Agenda der Tagung zur Zukunft der Kohleregionen in Görlitz

EU-Plattform für Kohleregionen im Wandel 

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +49 (30) 2280 2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.