Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Horizon Europe: Wie kann das EU-Forschungsbudget dabei helfen, die großen Herausforderungen unserer Welt zu bewältigen?

(01.09.2020) Die Europäische Kommission ruft EU-Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Ideen für die künftigen Schwerpunkte der Forschungsförderung in der EU einzubringen.

Konkret geht es dabei um Ideen für neue EU-Initiativen, um den Klimawandel zu bewältigen, den Krebs zu bekämpfen, grüne Städte zu bauen und Ozeane und Böden gesünder zu machen. Die gesammelten Ideen werden in die Gestaltung der neuen „Missionen“ im Rahmen des Forschungsprogramms Horizon Europe einfließen, einem Novum im nächsten EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation.

Mariya Gabriel, Kommissarin für Innovation und Forschung sagte: „Als Teil des künftigen Programms Horizon Europe werden die Missionen dazu beitragen, klare Ziele zu definieren und Lösungen für einige der dringendsten Herausforderungen zu finden, denen unsere Welt gegenübersteht. So wird die Wirksamkeit der Forschungs- und Innovationsfinanzierung erhöht. Dazu brauchen wir Bürgerinnen und Bürger, die ihre Meinung äußern, Vorschläge machen und sich an deren Gestaltung und Umsetzung beteiligen. Gemeinsam werden wir Europa gesünder, grüner und widerstandsfähiger machen.“

Inspiriert durch die Apollo-11-Mission, bei der ein Mann auf den Mond gebracht werden sollte, zielen die europäischen Forschungs- und Innovationsmissionen darauf ab, Lösungen für einige der größten Herausforderungen unserer Welt zu finden. Damit leisten sie einen Beitrag zu den Zielen des Europäischen Grünen Deals und des Europäischen Krebsbekämpfungsplans sowie zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung. Es gibt fünf definierte Missionsbereiche. Jede Mission repräsentiert ein Portfolio von Aktionen über Disziplinen und Sektoren hinweg innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens und Budgets.

Die Kommission engagiert die Europäer in der Konzeption und Entwicklung der Missionen: Im Juni präsentierten die Mission Boards, eine breite Mischung aus unabhängigen Experten, ihre ersten Vorschläge für EU-Missionen  . Den Sommer über fanden in ganz Europa Online-Veranstaltungen statt, um die Prioritäten der Menschen zu erfahren. Die Ergebnisse des jüngsten Aufrufs zur Einreichung von Ideen werden auf den Europäischen Online-Tagen für Forschung und Innovation  (22.-24. September 2020) vorgestellt. Die ausgewählten Missionen werden Ende 2020 bekannt gegeben und 2021 gestartet.

 

Weitere Informationen:

Die vollständige Pressemitteilung Der Aufruf Ideen einzureichen

Die Forschungsförderung Horizon Europe 

Die Europäischen Online-Tagen für Forschung und Innovation 

Pressekontakt : Gabriele Imhoff (link sends e-mail)(Tel.: +49 (30) 2280-2820)

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.