Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Kommissionsvizepräsident Schinas zum Kampf gegen Antisemitismus: „Lackmustest für Europa“

(10.09.2020) Kommissionsvizepräsident Margaritis Schinas hat heute auf der digitalen Konferenz „Gemeinsam gegen Antisemitismus“ unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft zu mehr Anstrengungen beim Kampf gegen Antisemitismus aufgerufen.

„Antisemitismus hat keinen Platz in der Europäischen Union. Zusammen mit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft verstärken wir unsere Bemühungen, um die Sicherheit jüdischer Gemeinden zu gewährleisten, den zunehmenden antisemitischen Verschwörungstheorien im Netz entgegen zu wirken und in Bildung, Sensibilisierungsmaßnahmen und Forschung zu investieren“, so Vizepräsident Schinas. „Der Kampf für die Normalität jüdischen Lebens erfordert konzertierte Bemühungen seitens aller Mitgliedstaaten. Er ist ein Lackmustest für Europa, wenn es um die Aufrechterhaltung unserer Werte und Vielfalt geht.“

Schinas betonte in seiner Rede weiter: „Antisemitismus ist ein Querschnittsproblem, die Lösung kann deshalb nicht in Einzelaktionen liegen. Wir brauchen einen ganzheitlichen Ansatz, der Sicherheit, Bildung und die Unterstützung des jüdischen Lebens in Europa einschließt.

Gemeinsam mit meinem Freund, Bundesminister Horst Seehofer, wollen wir das Thema Antisemitismus in den kommenden Monaten ganz oben auf der politischen Agenda der EU halten. Wir werden mit den Ministerien, die für die Bekämpfung des Antisemitismus zuständigen sind, Kontakt aufnehmen, um zu sehen, wie wir - gemeinsam - Fortschritte bei der Verabschiedung nationaler Strategien beschleunigen können.“

Die digitale Konferenz „Gemeinsam gegen Antisemitismus in Europa – Strukturen und Strategien für eine ganzheitliche Bekämpfung“ wird ausgerichtet vom Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein, und dem Bundesinnenministerium. Ziel ist es, die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Antisemitismus auch auf europäischer Ebene weiter zu intensivieren.

 

Weitere Informationen:

Vollständige Rede von Kommissionsvizepräsident Schinas

Hintergrundinformationen zum Kampf der EU gegen Antisemitismus

Weitere Information zur Konferenz auf den Seiten der deutschen Ratspräsidentschaft(link is external)

Pressekontakt: Katrin Abele(link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.