Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

EU unterstützt COVAX-Fazilität für weltweite Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie

(18.09.2020) Die Europäische Kommission hat ihre Beteiligung an der COVAX-Fazilität für den gleichberechtigten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen heute bekräftigt.

Die EU-Kommission und die 27 EU-Mitgliedstaaten werden als „Team Europe“ einen ersten Beitrag in Höhe von 230 Mio. Euro durch ein Darlehen der Europäischen Investitionsbank leisten, das durch Garantien aus dem EU-Haushalt in gleicher Höhe abgesichert ist. Das entspricht Reserven oder Optionen zum Kauf von 88 Millionen Dosen eines Impfstoffs.

Ursula von der Leyen, die Präsidentin der Europäischen Kommission, sagte dazu: „Es reicht nicht aus, einen Impfstoff zu finden. Wir müssen dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger auf der ganzen Welt Zugang zu diesem Impfstoff haben. Unser starkes Engagement für die COVAX-Einrichtung ist ein weiteres Zeichen für alle Bürger, die den Impfstoff benötigen, dass wir ihnen zur Seite stehen, wo immer sie sich befinden. Niemand ist sicher, bis alle sicher sind".

Stella Kyriakides, Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, fügte hinzu: „Teil der COVAX-Fazilität zu sein, bedeutet, ihren Erfolg zu sichern und den Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen Zugang zu Impfstoffen zu verschaffen. Nur gemeinsam werden wir in der Lage sein, COVID-19 zu überwinden".

Am 31. August hatte die Kommission ihr Interesse bekundet und einen Beitrag von 400 Mio. Euro für COVAX angekündigt. Ein Beitrag von 230 Mio. Euro entspricht Reserven oder Optionen zum Kauf von 88 Millionen Dosen, die die EU an berechtigte Advanced Market Commitment (AMC)-Länder überweisen würde. Dieser Beitrag wird durch 170 Mio. Euro an Finanzgarantien aus dem EU-Haushalt ergänzt.

Die COVAX-Fazilität, die gemeinsam von Gavi (der Impfstoff-Allianz), der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) und der WHO geleitet wird, zielt darauf ab, die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen gegen COVID-19 zu beschleunigen und einen fairen und gerechten Zugang für jedes Land der Welt zu gewährleisten.

Die Kommission, die Mitgliedstaaten und die europäischen Finanzinstitutionen, insbesondere die EIB, haben sich gemeinsam verpflichtet, Ressourcen für die globale Reaktion auf das Coronavirus zu mobilisieren. Die Kommission beteiligt sich mit 400 Millionen Euro in Form von Barmitteln und Garantien, um COVAX und die zugrundeliegenden Ziele im Rahmen einer Team-Europe-Initiative zu unterstützen. Die detaillierten Bedingungen für die Beteiligung und den Beitrag der EU werden derzeit von allen beteiligten Parteien ausgearbeitet. Team Europe ist bereit, der COVAX-Fazilität Fachwissen und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen für Bürger in aller Welt, in armen und reichen Ländern, zu beschleunigen und zu erweitern.

Die Beteiligung der EU an COVAX wird die laufenden EU-Verhandlungen mit Impfstoffunternehmen ergänzen, die im Rahmen der EU-Impfstoffstrategie eingeleitet wurden.

 

Weitere Informationen:

Die vollständige Pressemitteilung 

Die Corona-Krisenreaktion der Kommission

Pressekontakt: Laura Bethke(link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280- 2200 und Claudia Guske(link sends e-mail), +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.