Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Dombrovskis und Breton beim informellen Rat für Handel in Berlin

(21.09.2020) Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft tauschen sich die Ministerinnen und Minister für Handel heute  informell über aktuelle Herausforderungen der Handelspolitik aus.

Die EU werde weiter für einen regelbasierten, multilateralen Handel mit Blick auf die grüne und digitale Transformation eintreten, sagte der designierte Handelskommissar Valdis Dombrovskis vorab in Berlin. Binnenmarktkommissar Thierry Breton nimmt ebenfalls teil.

Die Kommission hatte im Juni eine Überprüfung der EU-Handelspolitik mit einer breit angelegten Konsultationeingeleitet. Zu Beginn des kommenden Jahres folgt darauf eine Mitteilung der Kommission. Darüber hinaus steht die WTO-Reform auf der Agenda des heutigen Treffens. Die EU setzte sich hierbei für eine Stärkung des regelbasierten Handels und offene Märkte, die Diversifizierung der EU-Handelsbeziehungen und weniger Abhängigkeit von einzelnen, verzweigten Lieferketten ein.

Gegen 15 Uhr geben Dombrovskis und Bundeswirtschaftsminister Altmaier eine Pressekonferenz, die die live auf EbS  übertragen wird.

Die Kommission hatte im Juni eine Überprüfung der EU-Handelspolitik mit einer breit angelegten Konsultationeingeleitet. Zu Beginn des kommenden Jahres folgt darauf eine Mitteilung der Kommission. Darüber hinaus steht die WTO-Reform auf der Agenda des heutigen Treffens. Die EU setzte sich hierbei für eine Stärkung des regelbasierten Handels und offene Märkte, die Diversifizierung der EU-Handelsbeziehungen und weniger Abhängigkeit von einzelnen, verzweigten Lieferketten ein.

 

Weitere Informationen:

Doorstep-Statement des designierten Handelskommissars und Vizepräsidenten Valdis Dombrovskis

Doorstep-Statement des Binnenmarktkommissars Thierry Breton

Website  des Rates und Website(link is external) der Ratspräsidentschaft zur heutigen Ratssitzung

Pressekontakt: Laura Bethke(link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280- 2200 und Nikola John (link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280- 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.