Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

UN-Biodiversitätsgipfel: Die EU übernimmt Vorreiterrolle im Kampf gegen Artensterben

(30.09.2020) Die Europäische Union hat sich beim Biodiversitätsgipfel der Vereinten Nationen in New York verpflichtet, den Verlust der Artenvielfalt aufzuhalten.

Auf dem Gipfel kommen heute Staats- und Regierungschefs der Welt physisch und virtuell zusammen, um eine globale Antwort auf den Verlust der Biodiversität zu finden. Ziel ist es, das weltweite Engagement für die Natur zu intensivieren und die UN-Konferenz vorzubereiten, auf der 2021 eine Einigung auf ein neues globales Rahmenwerk für die biologische Vielfalt erreicht werden soll. Vor dem Gipfel hat EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen gemeinsam mit 70 weiteren Staats- und Regierungschefs den „Leaders‘ Pledge for Nature“(link is external)unterzeichnet.

Präsidentin von der Leyen sagte vor dem Gipfel: „Die Natur hilft uns im Kampf gegen den Klimawandel. Sie ist aber auch unser Verbündeter bei der Sicherung des Wohlstands, bei der Bekämpfung von Armut, Hunger und Ungleichheiten. Wir müssen jetzt handeln. Dies ist der Moment, an dem sich die Staats- und Regierungschefs der Welt die Hände reichen. Die EU ist bereit, eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Der European Green Deal ist unsere Vision und unser Fahrplan. Wir rufen alle auf, sich dieser kollektiven Anstrengung anzuschließen.“

Natur und Klima stehen im Mittelpunkt des EU-Wiederaufbauplans und die EU verpflichtet sich, die Klima- und Biodiversitätskrise, die Entwaldung, die Schädigung der Ökosysteme und die Umweltverschmutzung anzugehen und zu nachhaltiger Produktion und nachhaltigem Konsum überzugehen.

Die von der Europäischen Kommission im Mai 2020 verabschiedete EU-Biodiversitätsstrategie umreißt eine ehrgeizige Agenda für die EU, aber auch weltweit. Sie bekräftigt die Entschlossenheit der EU, bei der Bewältigung der globalen Biodiversitätskrise mit gutem Beispiel voranzugehen und auf der UN-Biodiversitätskonferenz 2021 ein ehrgeiziges neues globales Rahmenwerk für die biologische Vielfalt zu entwickeln. Dazu gehören übergreifende langfristige Ziele für die biologische Vielfalt, damit die Ökosysteme der Welt bis 2050 wiederhergestellt, widerstandsfähig und angemessen geschützt werden.

 

Weitere Informationen:

Daily News vom 30.09.2020 

Leaders Pledge for Nature (link is external)

Die EU-Biodiversitätsstrategie 

Fragen und Antworten zur EU-Biodiversitätsstrategie

Pressekontakt: Pressekontakt: Claudia Guske(link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.