Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Projekte mit deutscher Beteiligung erhalten den Preis der RegioStars 2020

(15.10.2020) Die Europäische Kommission hat gestern Abend die Gewinner der REGIOSTARS-Preise 2020 bekannt gegeben.

Die RegioStars-Preise zeichnen die EU-weit besten Projekte im Bereich der Kohäsionspolitik aus. Auch zwei Projekte mit deutscher Beteiligung sind unter den Gewinnern, ein Projekt für erschwinglichen Wohnraum in Städten und das Projekt Energy@School(link sends e-mail), das Schülerinnen und Schüler zu „untergeordneten Wächterinnen und Wächtern in Energiefragen“ ausbildet.

 
 

EU-Regionalkommissarin Elisa Ferreira erklärte: „Ganz herzliche Glückwünsche an die besten Projekte im Bereich der EU-Kohäsionspolitik 2020! Die Begünstigten der Projekte sind die wirklichen Stars der Kohäsionspolitik, denn sie setzen unsere Mission in die Tat um: eine gerechtere und von einem größeren Zusammenhalt geprägte EU, in der die Annäherung zwischen den Lebensstandards gewährleistet und das Wohlergehen aller verbessert wird. Die REGIOSTARS-Preise zeigen, dass wir hervorragende Ergebnisse erzielen können, wenn die EU, die Mitgliedstaaten, die Regionen und die Städte zusammenarbeiten und so die EU-Mittel optimal nutzen und die einschlägigen Projekte optimal durchführen.“

  • In der 1. Kategorie „Industrieller Wandel für ein intelligentes Europa“ ging der Preis an das Projekt ESA BIC Portugal - Promoting the space economy and the European Space Agency incubation program , mit dem Weltraumtechnologien für innovative Lösungen auf anderen Märkten als dem Weltraumsektor gefördert werden. Mit dieser europäischen Pionierleistung sind Investitionen in Höhe von mehr als 11,5 Mio. Euro generiert und 100 hoch qualifizierte Arbeitsplätze in 30 innovativen Start-up-Unternehmen geschaffen worden.
  • In der 2. Kategorie „Kreislaufwirtschaft für ein grünes Europa“ gewann das Projekt TAKE THE COOL FOOD CHALLENGE - Take a bite out of climate change by making small changes to your diet , das dazu beiträgt, die Kohlendioxidemissionen zu verringern, indem die Menschen zu einer gesunden Ernährung ermutigt werden.
  • In der 3. Kategorie „Kompetenzen und Bildung für ein digitales Europa“ ging der Preis an das Pilotprojekt E-SCHOOLS - Establishing a System for Developing Digitally Mature Schools , mit dessen Hilfe 10 Prozent der Schulen und etwa 50 000 Lehrkräfte und 500 000 Schülerinnen und Schüler in Kroatien auf ein neues und besseres Bildungsmodell umstellen konnten.
  • In der 4. Kategorie „Engagement der Bürger/innen für den Zusammenhalt in europäischen Städten“ ging der Preis an das Projekt SHICC - Sustainable Housing for Inclusive and Cohesive Cities, das demokratische Einrichtungen unterstützt, die Wohnraum entwickeln und verwalten, der für Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen erschwinglich ist und auch bleiben wird. An dem Projekt nahmen Deutschland, Belgien, Frankreich, Irland, die Niederland und das Vereinigte Königreich teil.
  • ENERGY@SCHOOL: Energy optimization and behaviour change into schools of Central Europe gewann in der Sonderkategorie des Jahres 2020 „Jugendförderung für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit – 30 Jahre Interreg“. Im Rahmen dieses Projekts wurde ein Programm zur Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Energiebeauftragten ihrer Schule entwickelt. An dem Projekt nahmen Deutschland, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Slowenien und Ungarn.
  • Der Publikumspreis schließlich ging an das Projekt Time is now for change , das sich positiv auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der Förderung junger Menschen ausgewirkt hat.

In diesem Jahr fand die Verleihung der REGIOSTARS im Rahmen der 18. Europäischen Woche der Regionen und Städte erstmals online statt. Sechs Mitglieder der EU-Kommission richteten die Veranstaltung aus: Elisa Ferreira, EU-Kommissarin für Kohäsion und Reformen, Věra Jourová, Vizepräsidentin für Werte und Transparenz, Mariya Gabriel, Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, Nicolas Schmit, Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, Paolo Gentiloni, Kommissar für Wirtschaft, und Virginijus Sinkevičius, Kommissar für Umwelt, Meere und Fischerei. Wie bereits mitgeteilt , sind in diesem Jahr mehr Bewerbungen eingegangen als je zuvor (nämlich 206); außerdem wurden enorm viele Stimmen für den Publikumspreis (33 000) abgegeben.

Hintergrund

Mit den REGIOSTARS werden in Europa von der EU finanzierte Projekte ausgezeichnet, die Exzellenz und neue Konzepte bei der regionalen Entwicklung hervorbringen. Die Europäische Kommission verleiht die REGIOSTARS-Preise seit 2008. Um anderen Regionen und Projektmanagern in ganz Europa als Inspirationsquelle zu dienen, stehen die teilnehmenden Projekte im Fokus der Kommunikationsaktivitäten auf europäischer Ebene. Jedes Jahr werden Preise in fünf Kategorien sowie ein Publikumspreis vergeben.

 

Weitere Informationen:

REGIOSTARS-Preise

Finalisten bei den REGIOSTARS 2020

YouTube-Playlist mit den Gewinnern (link is external)

Pressekontakt: Katrin Abele(link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.