Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

EU-Staaten bündeln ihre Kräfte für nächste Generation der europäischen Cloud

(15.10.2020) Die Kommission begrüßt, dass sich 25 EU-Mitgliedstaaten zum Aufbau der nächsten Cloud-Generation in Europa bekennen, was im Sinne der Europäischen Datenstrategie der Kommission von Februar ist.

„Europa muss seine Kräfte bündeln, um bei der aktuellen und bevorstehenden Welle industrieller und öffentlicher Daten die Führung zu übernehmen“, sagte Binnenmarktkommissar Thierry Breton nach dem informellen Treffen der für Digitales zuständigen Minister unter Vorsitz von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Die Weiterentwicklung der europäischen Cloud-Angebote ist von wesentlicher Bedeutung, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Unternehmen zu steigern und den europäischen Bürgerinnen und Bürgern eine größere Auswahl an vertrauenswürdigen Dateninfrastrukturen und -diensten zu bieten. Eine zuverlässige Cloud wird auch für die Entwicklung künftiger datengesteuerter Innovationen und neuer Technologien wie 5G/6G und künstliche Intelligenz benötigt.

„Es besteht Einvernehmen darüber, dass es von entscheidender Bedeutung ist, dass alle Daten in Europa gemäß den europäischen Regeln und Standards gespeichert und verarbeitet werden können. Die Cloud wird ein wichtiger Pfeiler unserer digitalen Souveränität sein, die Erholung Europas vorantreiben, die langfristige Wettbewerbsfähigkeit sichern und uns helfen, das Klima zu schützen“, sagte Breton weiter.

Die Mitgliedstaaten haben Schwerpunkte ihrer gemeinsamen Aktionen definiert:

  •  private, nationale und EU-Investitionen zur Bereitstellung belastbarer und sicherer Cloud-Infrastrukturen zu bündeln, um eine wettbewerbsfähige europäischen Cloud-Versorgungsindustrie aufzubauen;
  •  auf gemeinsame technische Lösungen und politische Normen hinzuarbeiten, um europaweit interoperable EU-Cloud-Dienste zu fördern;
  •  sicherere, interoperable und energieeffiziente Rechenzentren und Cloud-Dienste, insbesondere für

kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups und den öffentlichen Sektor aufzubauen.

Die Kommission strebt gemeinsam mit den Mitgliedstaaten an Synergien zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Initiativen zu nutzen, um deren Interoperabilität, Skalierung und Umfang zu verbessern und zu erweitern.

Zu diesem Zweck wird der nächste Schritt die Gründung einer Europäischen Allianz für Industriedaten und Cloudsein, wie in der Europäischen Datenstrategie vom Februar 2020 angekündigt.

 

Weitere Informationen:

Pressemitteilung zur Cloud 

Pressekonferenz von Bundesminister Altmaier und EU-Kommissar Breton (link is external)

Pressekontakt: Nikola John(link sends e-mail), Tel.: +49 (30) 2280- 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail(link sends e-mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.